Spielzeit 2022 / 23 Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

27. / 28. August 2022

Welttheater der Straße: Modest Proposal

(Deutscher Titel: Ein bescheidener Vorschlag)

Redaktion und Organisation: Lars Blömer

 

 

Brown

Krimi von Stefan Schroeder
nach Gilbert Keith Chesterton
Regie: Stefan Schroeder

Fr. 9. /Sa. 10. /So. 18. /Do. 22. /Fr. 23. /Sa.24. /Do. 29. / Fr. 30.September 2022 jeweils um 19.30 Uhr

Über dem kleinen englischen Dorf Bohun Beacon scheint ein Fluch zu liegen: Erst kürzlich verunglückte der Landarzt Dr. Belter unter ungeklärten
Umständen. Nun stirbt der Vize-Bürgermeister unmittelbar nach einem heftigen Streit im Gemeinderat mit einem antiken Dolch im Rücken.
Father Brown, der gerade erst die vakante Stelle des Gemeindepfarrers übernommen hat, erkundet ein Netz aus Lügen, Geheimnissen und tödlichen Intrigen. Als weitere der streitbaren Dorfbewohner auf seltsame Weise verschwinden, präsentiert Detective Inspector Braxton allzu schnell einen passenden Täter. Doch Father Brown hat Zweifel. Mit Verstand, Geschick und Menschenkenntnis wird er die ungeheuerliche Wahrheit aufdecken.

 

Kerle

Kerle mieten
Oder: Das Leben ändert sich stündlich

Jugendstück von Stefan Schroeder nach dem Roman von Kirsten Boie
Regie: Sabrina Fehring, Stefan Schroeder & Sina Weber

Sa. 19./ Di 22. /Sa. 26 / So. 27.November Fr. 02./ Sa. 03.Dezember 2022 Jeweils um 18:00 Uhr

Anne-Marie ist in einer misslichen Lage. Zum jährlichen Tennisclubfest hat sie zwar schon ein neues Kleid, aber noch keinen Tanzpartner, der siebegleitet.
Das bringt Lulu und Lissa auf eine geniale Idee. Sie gründen eine Kerle-Vermietungs-Agentur! Leider verfügt die Agentur nur über einen Kandidaten, Lissas angehimmelten Cousin Eckbert.
Lulu hat aber so ihre eigenen Probleme: Nicht genug damit, dass sie ihre Monatsfahrkarte schon wieder verloren hat, ihre Mutter in ihren Tagebüchern schnüffelt und sie Bio seit der 6. Klasse für eine traumatisierende Zumutung hält.
Jetzt fehlt ihr auch noch selbst eine Verabredung für die Schuldisco. Ein neuer Miet-Kerl muss her!
Diese kurzweilige Jugendkomödie mitten aus dem Alltag der Mitspielenden wird Zuschauende in jedem Alter zum Lachen bringen.

Dezember 2022

Der Vorname

Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière
Regie: Annika Müller & Viktoria-Sofie Nitschka

Ein gemütlicher Abend unter alten Freunden verläuft nicht ganz nach Plan, als von einem der Gäste verkündet wird, welchen Namen der Nachwuchs tragen soll. Es entfacht ein gleichsam temperamentvoller wie auch unterhaltsamer Streit, bei dem nicht nur die bisher unterdrückten Meinungen der einzelnen Gäste übereinander, sondern auch bislang gut gehütete Geheimnisse ans Tageslicht kommen. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.

Februar 2023

Liebesfreud & Liebesleid


Organisation: Christine Kluge

Vier musikalische Abende mit Liedern rund um die Liebe präsentiert das Musikensemble TaFissimo. Die musikalische Bandbreite erstreckt sich zeitlich über das letzte Jahrhundert, und auch stilistisch ist für jeden Geschmack etwas dabei. Thematisch werden die vielen Facetten der Liebe passend zum Valentinstag beleuchtet.

 

Februar / März 2023

Heavysaurus – das Musical

Kinder-Musical von Lana Blömer

Rohrmeisterei Halle 3

Regie: Lana Blömer, Anja Rotthowe, Sina Weber

 

„Heavysaurus – Das Musical“ ist ein generationenübergreifendes Musiktheaterprojekt, welches vom Theater am Fluss Schwerte e.V. in Kooperation mit der Band „Heavysaurus“ in Schwerte produziert und uraufgeführt werden soll.
Die Band „Heavysaurus“ geht auf das 2009 vom finnischen Musiker Mika Rantanen gegründete Musikprojekt „Hevisaurus“ zurück. 2017 wurde durch die Sony Music Deutschland das deutsche Pendant „Heavysaurus“ gegründet. Musikalisch werden Heavymetal und klassischer Rock kindgerecht interpretiert mit deutschen Texten, während die Band als Dinosaurier bzw. Drache verkleidet auftritt. Seit 2018 erschienen zwei Alben bei Europa Kinderwelt/Sony Music Entertainment.
Das Musical orientiert sich im Aufbau und beim Plot an mehreren Songs der Band. Die Handlung wurde dabei rund um die bereits bestehenden Songs aufgebaut.
Geplant ist, dass die Band live die verwendeten Songs spielt, während die Handlung auf der Bühne von Schauspieler:innen des Theater am Fluss gespielt wird.

Das Musical handelt von einer Abenteuerreise der Protagonistin, einer Grundschülerin, die Dinosaurier liebt. Sie trifft auf die Heavysaurus und gemeinsam müssen sie gegen ihre Widersacher vorgehen, um die Welt zu retten. Behandelt werden im Verlauf der Geschichte Themen, die vermutlich jedes Kind beschäftigen – Mobbing, Freundschaft, Mut, Anderssein, Familie, Verlust. Die Botschaft? Vielleicht, frei nach Astrid Lindgren „sei frech, wild und wunderbar“. Oder, frei nach Joanne K. Rowling: „anything’s possible, if you’ve got enough nerve“.

März 2023

Wolfstage


Krimikomödie von Stefan Schroeder
Regie: Ingo E. Löwen

Neun Personen stranden in einem einsamen Hotel, in dem es nicht mit rechten Dingen zuzugehen scheint. Die Fahrzeuge stecken in der Tiefgarage fest, das Telefon ist tot, der Fahrstuhl spielt verrückt und ein Wolf schleicht ums Hotel, der es nicht nur auf Großmütter und Geißleins abgesehen hat…

Mai 2023

Mord im Orientexpress


Krimi von Agatha Christie
Regie: Laura Pütz & Sina Weber

Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein amerikanischer Geschäftsmann einem brutalen wie mysteriösen Mord zum Opfer. Zufällig befindet sich der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot unter den Fahrgästen. Er vermutet den Täter noch an Bord des Zuges – und nimmt die Ermittlungen auf. 

Juni 2023

Wir sind die Neuen


Komödie nach dem Film von Ralf Westhoff
Regie: Katharina Hülsmann und Michael Rotthowe

Als Anne, Eddi und Johannes aus Nostalgie und Geldmangel nach mehreren Jahrzehnten wieder zusammen eine WG gründen, soll alles so werden wie früher. Doch die neuen Nachbarn, eine echte Studenten-WG, will mit ihrem leistungsorientierten und ordentlichen Lebensstil so gar nicht in das Weltbild passen. In dieser Komödie prallen Generationen und Lebensentwürfe aufeinander – denn die alten und die neuen WG-Bewohner müssen feststellen, dass die Realität eben anders ist als geplant.