Die Stücke

Unserem Publikum bieten wir in dieser Spielzeit wiederum spannende und unterhaltsame Theaterabende. Die folgenden Kurzbeschreibungen zu den Inszenierungen sollen Sie neugierig machen.

Auf Ihren Besuch freuen wir uns jetzt schon!

 

Unsere Stücke 2019/2020

Spielzeitlogoneu1.jpg

 

 

Welttheater der Straße: „Der kleine Lyrikladen“

Regie und Organisation: Lars Blömer

Fr. 30. & Sa. 31. August, jeweils 18:00 Uhr und 19.45 Uhr

Ort: Wuckenhof

Kulturelles Highlight oder romantisches Date inmitten des Festivaltrubels gefällig? Das Schwerter Theater am Fluss kann hier helfen: „Der kleine Lyrikladen“ versüßt den Zuschauern an Zweiertischen bei einem Fünf-Minuten-Menü den Abend mit einer Mini-Lyriklesung ausgewählter Texte. Abschalten und Kraft sammeln garantiert.

 

 

 

Alles auf Anfang!

Ein Blick auf die kommende Spielzeit

So. 8. September um 19.30 Uhr

Ab September laufen die Vorstellungen in unserem Theater wieder an. Grund genug für uns vorauszuschauen und einen Einblick in das neue Spieljahr zu geben. Garniert mit Liedern aus verschiedenen Stücken, gibt es kurze Spielszenen, Trailer, Regieinterviews sowie einen Einblick in das Theater und seine Abläufe, um bei unserem Publikum den Appetit auf die neue Spielzeit anzuregen.

 

 

Sandy

Western von Stefan Schroeder und Ingo E. Löwen

Regie: Ingo E. Löwen und Alexander Lux

Fr. 27. September, Di. 01. , Do. 03., Fr. 11. / So. 13. Oktober um 19.30 Uhr

So. 29. September 16:00 Uhr

 

Sandy, eine Stadt in Utah im Jahre des Herren 1871. Dort treffen im Saloon allerhand merkwürdige Gestalten aufeinander, wie sie der Wilde Westen halt zu bieten hat. Doch was haben sie mit dem gefährlichsten Verbrecher des Westens Wayne Marvin zu tun? Die Antwort findet sich in diesem Stück, was eine Hommage mit vielen Zitaten und Anspielungen an zahlreiche bekannte Western der Filmgeschichte ist.

 

 

Der Sandmann

Szenische Lesung des Nachtstückes von E.T.A Hoffmann

Dramatisierung und Regie: Lars Blömer

Fr. 15. / Sa. 16. / So. 17. / Di. 19. / Do. 21. / Sa. 23. November um 19.30 Uhr

E.T.A. Hoffmanns Novelle „Der Sandmann“ ist ein Schlüsselstück der deutschen schwarzen Romantik und gilt als die deutsche „Gothic Novel“. Im Rahmen des Frankenstein-Lesejahres der Stadt Schwerte hat das T.a.F.-Ensemble diese Novelle in eine spritzige, temporeiche und moderne Inszenierung umgesetzt, die die Geschichte des romantischen Studenten Nathanaels erzählt, der aufgrund eines Kindheitstraumas dem Wahnsinn verfällt. Ergänzt wird die Inszenierung durch eine kleine Ausstellung zur Literaturepoche der Romantik, und ist damit besonders für Schulkurse einen Besuch wert.

 

 

Herr der Diebe

Jugendstück nach dem Roman von Cornelia Funke

Regie: Sabrina Fehring und Alina Kaufmann

Sa 07 Dezember um 16:00 Uhr

Do 12. / Sa 14. / Do 19. / Fr 20. Dezember um 19.00 Uhr

So 08. / So 15. / Sa 21. Dezember              um 17.00 Uhr

Auf der Flucht vor ihrer Tante zieht es Prosper und Bo in die wundervolle Stadt Venedig. Dort freunden sie sich schnell mit einer Gruppe Waisenkinder an, die im Sternenversteck, einem alten Kino, haust. Ihr Anführer ist der geheimnisvolle Herr der Diebe. Schon bald bekommt die Gruppe einen rätselhaften Auftrag: Sie sollen einen alten Flügel aus Holz stehlen. Was hat es wohl damit auf sich? Und woher kommt plötzlich der merkwürdige Detektiv, der mit seiner Schildkröte die Bande verfolgt? Das Junge Ensemble begibt sich auf eine abenteuerliche Reise durch die Stadt des Mondes, bei der die Grenzen zwischen Kindheit und Erwachsensein, zwischen Wirklichkeit und Fantasie verschwimmen.

 

 

Fräulein Hicks und die kleine Pupswolke

Stück für Kinder von Lana Blömer

nach dem Kinderbuch von Eva Dax

Regie: Lana Blömer

Fr. 17. / Sa. 18. / So. 19. / Fr. 24. / Sa. 25. Januar Fr. 18.30 Uhr, Sa/So 16 Uhr und 17.30 Uhr

Mit einer rasanten Reise durch den menschlichen Körper zeigen wir unserem jüngsten Publikum, was in unseren Körpern so alles los ist. Kinder ab 3 Jahren lernen die unaufhaltsamen Fünf kennen: Sie leben in uns allen und tun was sie wollen, wann sie es wollen. Doch sie können sich einfach nicht einigen, wer von ihnen am unaufhaltsamsten ist. Das gilt es in ca. 45 Minuten herauszufinden. Schnell, wild, bunt und manchmal auch schrill werden die kleinen Menschen auf diese Reise mitgenommen.

 

 

HAIR 2020

Musical von Gerome Ragni und James Rado in Halle 3 der Rohrmeisterei

Regie: Sina Weber und Lars Blömer / Musikalische Leitung: Thomas Kässens

Mi. 05.02., Do. 06.02., Fr. 07.02., Sa. 08.02.2020, jeweils um 19:30 Uhr

USA, 1968. Flower Power, Liebe und Frieden und jede Menge lange Haare! Berger und seine Freunde sind Mitglieder eines Hippie-Stammes. Sie hoffen auf eine Zukunft, in der Werte wie Freiheit, Gleichheit und Toleranz höchste Priorität haben. Ernst wird es jedoch, als der Vietnamkrieg seinen bedrohlichen Schatten auch auf die ambitionierten Hippies wirft.

 

 

 
 

Februar

„Rot ist die Liebe“ – Lyrikabend in der Gaststätte Locanta

 

 

 

 

Zimmer 317 – Der Fall Uwe Barschel – Krimi von Sven Möller

Regie: Sven Möller

Fr.17.04., Sa.18.04., So.19.04., Di.21.04., Do.23.04., Fr.24.04., Sa.25.04., So.26.04.2020 jeweils 19:30 Uhr

Als der junge Schriftsteller Peter Kollmann feststellt, das sein alter, an Alzheimer erkrankter Nachbar offensichtlich eine Vergangenheit beim BND hat und in die Affaire um den ehemaligen Ministerpräsidenten Uwe Barschel verstrickt ist, beginnt er mit Nachforschungen zu jenen Ereignissen des Jahres 1987, welche letztendlich zum Tod des Politikers führten.

 

 

 

 

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

Märchenstück von Stefan Schroeder nach den Gebrüder Grimm

Regie: Stefan Schroeder und Sina Weber

Sa. 09.05., So. 10.05., Sa. 16.05., So. 17.05., Do. 21.05.2020, jeweils um 16:00 Uhr, Fr.15.05.2020 um 18:00 Uhr

So richtig Angst zu haben ist gar nicht so einfach. Dabei hat der junge Märchenheld doch schon alles versucht: Er erkundet dunkle Gemäuer und schläft nachts auf dem Friedhof, wenn die Toten erwachen. Und schließlich soll er sogar einem furchtsamen König helfen, die Geister in seinem Königsschloss zu bändigen! Auf seiner Suche nach der Angst macht unser Märchenheld viele seltsame Bekanntschaften, erlebt wundersame Abenteuer, aber findet er auch die Angst?

 

 

 

 

Romeo und Julia

Theaterstück von William Shakespeare 

Regie: Michael Rotthowe
Sa. 13.06., So.14.06., Fr.19.06., Sa.20.06., So. 21.06., Fr. 26.06., Sa. 27.06., So. 28.06.2020 jeweils um 19:30 Uhr

Im Sommer zeigen wir Shakespeares zeitlosen Klassiker Romeo und Julia. Die Tragödie um Liebe, Hass und Tod präsentiert das TaF mit Tempo, großen Emotionen und in einer zugänglichen Textfassung.