Die Spielzeit 2020/21

Liebes Publikum,

nichts ist wie gewöhnlich in diesem Jahr, leider. Dennoch freuen wir uns, trotz aller Unwägbarkeiten, unsere dreizehnte Spielzeit „Irrwege. Abwege. Auswege!“  vorstellen zu dürfen, von der wir alle hoffen, dass sie auch wie geplant über die Bühne gehen kann – eine Garantie dafür gibt es natürlich nicht. Tief sitzt noch der Schock über den Abbruch der letzten Spielzeit, zum Glück musste dieser erst nach der Großproduktion „Hair 2020“ erfolgen. Dennoch blicken wir auch mit Stolz zurück auf die sieben Wochen „Autotheater Ruhr“, mit denen wir ganz neue, unvergessliche Erfahrungen sammeln und viel Solidarität erleben durften. Nun aber möchten wir Ihnen, liebe Zuschauer in diesen schwierigen, von Corona beherrschten Zeiten, ein Stück Normalität bieten sowie unseren Vereinsmitgliedern im Rahmen des machbaren das ermöglichen, was sie so lieben: Laientheater mit professionellem Anspruch zu machen. So sollen auch die im letzten Jahr abgebrochenen Produktionen in dieser Spielzeit noch zur Aufführung kommen… Der im Januar bereits fertige Plan für diese Saison wurde so gehörig durcheinandergewirbelt. Dabei achten wir natürlich auf Einhaltung aller notwendigen Hygienemaßnahmen und auf größtmögliche Sicherheit bei unseren Veranstaltungen. Damit wir alle diese Pandemie überstehen, bitten wir auch Sie, liebe Zuschauer, achtsam zu sein und sich an die Regeln zu halten.

Und nun ein paar Worte zum Programm: Zunächst freuen wir uns, Ende August mit zwei Produktionen: dem ersten Auftritt unseres Theatermusikensembles und dem „Lyrikladen RELOADED“ beim Festival „Ne Runde um den Block“ auftreten zu dürfen, bevor auch wir die  Saison mit einem Festival starten wollen, das uns und Ihnen die Gelegenheit geben soll, sich im September an die neue Theaterrealität gewöhnen zu können. Der Titel des Festivals aus Monologstücken, Kleinproduktionen und Kindertheater „Hurra, wir leben noch“ soll dabei keinesfalls die Corona-Pandemie verharmlosen oder Opfer verhöhnen. Vielmehr soll er - zugegeben provokant gewählt - in Anlehnung an Johannes Mario Simmels gleichnamigen Roman ironisch die gefährliche öffentliche Stimmung, es sei schon alles überstanden, aufgreifen und zum anderen ein Kommentar der prekären Lage der Veranstaltungsbranche sein, zu der wir uns auch zählen und die unter Corona besonders zu leiden hat.

Nach dem Festival folgen bis Weihnachten drei weitere Produktionen: „Zimmer 317 – Der Fall Uwe Barschel“ sollte schon im April Premiere haben und nun hoffen wir, dieses Stück von Sven Möller, der auch Regie führt, endlich präsentieren zu können. Es folgen der Agatha Christie Klassiker „Zeugin der Anklage“ im Herbst und kurz vor Weihnachten und unterstützt vom KuWeBe das Jugendstück „Tom Saywer“, dass an das städtische Lesejahr angeknüpft ist.

Für den Januar ist nach einer kurzen Weihnachtspause die Nachholung des im Juni abgesagten Klassikers „Romeo und Julia“ geplant, bevor das Programm nach dem Lyrikabend zum Valentinstag auf die Zielgraden geht und dabei große Titel bietet: „Father Brown“, „Halb auf dem Baum“ von Peter Ustinow zu dessen 100. Geburtstag und „Sophie Scholl – Die weiße Rose“ – auch sie wäre 2021 einhundert Jahre alt geworden - sind weitere Schlaglichter in unserem Programm.

Zum Abschluss dürfen dann nochmals unsere Jüngsten ran: „Von einem der Auszog, das Fürchten zu lernen“ ist ebenfalls aus der letzten Spielzeit um ein Jahr verschoben worden und ein wundervolles Märchenstück unseres jungen Ensembles für die ganze Familie.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch allen Förderern und Sponsoren, ohne die wir nicht durch diese unruhigen Zeiten kommen würden. Wir hoffen, Sie, liebe Zuschauer, bei möglichst vielen Theaterabenden in unserem Haus begrüßen zu dürfen, müssen uns aber Spielplanänderungen vorbehalten, je nach den weiteren Entwicklungen. Lassen Sie uns alle gemeinsam die Daumen für eine wundervolle Theatersaison 2020/21 drücken – auf dass unser Programm weder „Abweg“, noch „Irrweg“, sondern vielmehr „Ausweg!“ aus einem schwierigen Alltag sein kann!

Ihr  

Lars Blömer (Intendant)