2010 - 2011 

Die Dreigroschenoper

Regie: Lars Blömer

Musiktheaterstück von Berthold Brecht und Kurt Weill

Termine: 26.8., 6.9., 7.9. 2010

Ein echter Klassiker eröffnet die Spielzeit des Theaters am Fluss im Kulturhauptstadtjahr. Mit Bertolt Brechts und Kurt Weills epischer Oper um die Widersacher Jonathan Peachum und Mackie Messer, die als Bettlerkönig und Ganove um Peachums Tochter Polly streiten, steht das größte Projekt der Spielzeit an. Unterstützung erhält das T.a.F.-Ensemble unter anderem von Raul Vandetta alias Theo Spanke, sowie Stefan Bauer von der Schwerter Band „K.r.a.s.s.“ und zahlreichen Schwerter Musikern. 

Der einsame Westen

Regie: Lars Blömer

Tragikomödie von Martin MacDonagh

Termine: 23.10., 27.10., 28.10., 9.11., 10.11.2010


Teil drei der Leenane-Trilogie führt wieder in das kleine irische Dorf, in dem zwei Geschwister um das Erbe ihres Vaters streiten. Der verzweifelte Geistliche des Ortes, Pater Welsh zerbricht an der Sorge um seine Gemeindemitglieder, die scheinbar nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind und sich auf Kosten des jeweils anderen bereichern wollen. Schließlich zieht er die bittere Konsequenz. – Ein düsterer Blick ins Innere der menschlichen Seele, bei dem einem das Lachen im Hals stecken bleibt.

Charles Dickens RELOADED

Bearbeitung und Regie: Lars Blömer

Ein modernes Weihnachtsmärchen frei nach Charles Dickens

Termine: 10.12., 11.12., 15.12., 16.12., 17.12. 2010

Charles Dickens klassische Weihnachtsgeschichte um den geizigen Scrooge, der Weihnachten verabscheut, aber in der Weihnachtsnacht von drei Geistern bekehrt wird, dürfte jedem ein Begriff sein. Das Theater am Fluss zeigt zur Weihnachtszeit eine modernisierte Variante, frei nach Motiven von Dickens’ Erzählung – für die ganze Familie.

Frohe Feste

Regie: Sina Weber

Komödie von Alan Ayckbourn

Termine: 28.1., 29.1., 30.1.2011


Sidney, Besitzer einer Ladenkette, hofft durch den Bankmanager Ronald einen großen Kredit für seine Expansionspläne zu bekommen. Darum lädt er ihn und seine Frau zum Weihnachtsfest ein. Aber auch Sidneys befreundeter Architekt Geoffrey und seine Frau sind eingeladen, denn Geoffrey will durch Ronald an einen Großauftrag kommen. 3 Ehepaare, an 3 Weihnachtsfesten, in 3 aufeinander folgenden Jahren – das bekommt der Zuschauer in diesem Stück zu sehen. Die eigentlichen Weihnachtsfeiern, die im Wohnzimmer spielen, bleiben jedoch dem Blick verborgen. Gezeigt wird nur das, was sich während der Feste in der Küche abspielt, die Intrigen hinter dem Fest.

 

Love is …

Lyrikabend zum Valentinstag

Sonderveranstaltung – Termin: 14.2. 2011


Ort: Gaststätte Locanta am Marktplatz
Ein phantasievoller Lyrikabend rund um die Liebe erwartet den Zuschauer, der sich in der gemütlichen Location am Markt in Schwerte einfindet. Mit Gedichten, Liedern und kurzen Texten kann man hier einen romantischen Abend verbringen.

Shakespeares sämtliche Werke leicht gekürzt

Regie: Lars Blömer

Komödie von Adam Long

Termine: 18.2., 19.2., 8.3.,9.3., 10.3. 2011


Die hinreißend komischen (leicht gekürzten) Shakespeare-Werke sind auf der ganzen Welt zu einem Publikumsrenner geworden. Ein Riesenspaß für Shakespeare-Fans und für alle, die es werden wollen. – Die Kult-Komödie ist eine Liebeserklärung an einen Autor, dessen Kraft als Theatermagier auch fast 400 Jahre nach seinem Tod fasziniert!

Blick zurück im Zorn

Regie: Lars Blömer

Gesellschafts-Groteske von John Osborne

Termine: 27.4., 29.4., 30.4., 4.5., 5.5. 2011


Jimmy Porter, Student ohne Abschluß, bekämpft seine Hoffnungslosigkeit durch mutwilligen Zorn gegen alles gedankenlose Fortwursteln in gesellschaftlichen Zuständen, die Mitte der 50er Jahre noch wie Naturgegebenheiten hingenommen werden. Stolz auf seine Wurzeln in der Arbeiterklasse - Realitätssinn, eine misstrauische Wachheit und eine, nicht unromantische, Solidarität mit allem, was ungeschminkt und echt ist -, sucht er verzweifelt nach einem Glauben, nach der Guten Sache, an die er den Zorn seiner großen moralischen Leidenschaft verschwenden könnte. Er glaubt ihn in seiner Frau Alison zu finden, aber die Beziehung zerbricht an seiner Tyrannei.

Macbeth

Regie: Lars Blömer

Tragödie von William Shakespeare

Termine: 20.6., 21.6., 22.6., 23.6., 24.6., 25.6.2011
Beschreibung des von seiner diabolischen Frau forcierten Aufstiegs desTitelhelden Macbeth zum schottischen König, seinen Wandel zum herrischen Tyrannen und seinen tragischen Fall. Shakespeares bekanntestes Königsdrama stark gekürzt und modernisiert.


Die zwölf Geschworenen

Gerichtsdrama von Reginald Rose

19.6. | 23.6. | 24.6. | 25.6. | 26.6. | 29.6. |
Das Gerichtsdrama von Reginald Rose ist ein leidenschaftliches Pladoyer gegen Vorurteile und einem breiteren Publikum durch den gleichnamigen Film von Sidney Lumet bekannt. Die Geschworenen haben sich in einem Mordprozess zurückgezogen, um über das Schicksal eines jungen Einwanderers zu beraten, der seinen Vater ermordet haben soll. Schnell scheint das Todesurteil festzustehen, doch der Geschworene Nr. 8 hat Zweifel. Es ist an ihm, das Leben des jungen Angeklagten zu retten.